11 Jahre Weihnachts-Wunschbaum-Aktion

15. November 2021 - 254 Weihnachtswünsche von Kindern aus finanziell benachteiligten Familien in den Landkreisen Rhön-Grabfeld und Schmalkalden-Meiningen hängen an den Weihnachtsbäumen in den Beratungscentern Bad Neustadt und Meiningen der VR-Bank Main-Rhön. Wer einen dieser Kinderträume erfüllen will, pflückt sich einen Wunsch, besorgt das Geschenk und gibt es bis 3. Dezember unverpackt bei der Bank ab.

So funktioniert die gemeinsame Idee von der VR-Bank Main-Rhön, der Caritas, dem Netzwerk für soziale Dienste, dem Amt für Jugend und Familie, dem Kinderheim Nicolhaus, dem Deutschen Kinderschutzbund, der Tafel Bad Neustadt, dem Sozialwerk Meiningen, der Lebenshilfe Meiningen und der Firma Pecht.

Die abgegebenen Geschenke werden von den Institutionen, der Firma Pecht und Bankmitarbeitern verpackt und anschließend von den beteiligten karitativen Einrichtungen rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest an die Kinder verteilt. Die Kinder bleiben bei der Aktion anonym, deshalb ist auf den Wunschzetteln auch nur der Vorname, das Alter und der Wunsch des Kindes vermerkt.

Am 9. November startete die wohltätige Weihnachtsaktion, die dieses Jahr zum elften Mal stattfindet, allerdings zum ersten Mal nach Fusion der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld und der VR-Bank Schweinfurt unter neuen Banknamen. Die Schirmherrschaft wird auch in diesem Jahr wieder von Landrätin Peggy Greiser (Landkreis Schmalkalden-Meiningen), Landrat Thomas Habermann, dem 1. Bürgermeister der Stadt Bad Neustadt Michael Werner und Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder übernommen.

In den Beratungscentern Bad Neustadt und Meiningen der VR-Bank Main-Rhön steht jeweils ein großer Weihnachts-Wunschbaum mit lang ersehnten Kinderträumen. Die Wunschzettel reichen von Legobausteinen über Kleidung bis zu Wertgutscheinen und verschiedenen anderen Spielsachen im Wert von jeweils maximal 25 Euro. Die Wünsche hängen in Plastikkugeln verpackt an den Bäumen. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens befindet sich ein Absperrband um die Wunschbäume und die Wünsche wurden so angebracht, dass sie für jeden gut ersichtlich sind. Die Bankmitarbeiter nehmen den ausgewählten Wunsch vom Baum und ergänzen die Kontaktdaten auf dem Begleitzettel, von dem ein Abschnitt mit Detailinformationen zum Wunsch an den Kunden ausgehändigt wird.

„Als regional verwurzelte Genossenschaftsbank wollen wir gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und fördern somit gerne soziale Projekte. Gerade in solch außergewöhnlichen Zeiten wie der Corona-Pandemie gilt das genossenschaftliche Prinzip mehr denn je: Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele. Jetzt hoffen wir, dass möglichst viele Bürger, ob Kunden der Bank oder nicht, mitmachen und einen Weihnachtswunsch erfüllen. Wir haben alle erforderlichen Corona-Schutzmaßnahmen getroffen, sodass man mit gutem Gefühl einen Weihnachtswunsch erfüllen kann“, so Michael Reif, Mitglied des Vorstandes der VR-Bank Main-Rhön. „Ein kleines Überraschungssäckchen geben wir für die Kinder noch obendrauf.“

Die ersten Wünsche wurden bereits zur offiziellen Eröffnung der Weihnachtsaktion gepflückt.

Eröffnung in Bad Neustadt

Beginnend von links:

Bruno Altrichter (stellv. Landrat Landkreis Rhön-Grabfeld), Björn Tischer (Geschäftsführer Pecht GmbH), Michael Werner (Bürgermeister Stadt Bad Neustadt) und Michael Reif (Mitglied des Vorstandes der VR-Bank Main-Rhön eG)

 

Eröffnung in Meiningen

Beginnend von links:

Michael Reif (Mitglied des Vorstandes der VR-Bank Main-Rhön eG), Peggy Greiser (Landrätin Landkreis Schmalkalden-Meiningen) und Fabian Giesder (Bürgermeister Stadt Meiningen)